Fichte kaufen

Allgemeines über die Fichte

Die botanische Bezeichnung für die Fichte lautet „Picea“. Sie gehört zur Familie der Kieferngewächse („Pinaceae“) und zur Ordnung der Koniferen („Coniferales“/ „Pinales“).

In Deutschland ist die Fichte mit einer Wuchsfläche von 2,76 Millionen Hektar die häufigste Baumart. Aufgrund der vielseitigen Verwendbarkeit ihres Holzes, ist sie auch als Brotbaum der Forstwirtschaft bekannt.
Speziell die gemeine Fichte wurde seit dem 19. Jahrhundert in Deutschland und in Mitteleuropa verstärkt im Wald angepflanzt, da sie viel gutes Nutzholz liefert.
Das einseitige Aufforsten hat jedoch wesentlich zum Waldsterben beigetragen.

Die Fichte wurde zum Baum des Jahres 2017 gewählt.

Beschreibung der Fichte

Die Fichte ist ein immergrüner Nadelbaum, der leicht mit der Tanne verwechselt wird. Mit einer Wuchshöhe von 20 bis 70 Metern gehören sie zu den mittelgroßen und großen Bäumen. Die Wuchsgeschwindigkeit ist hierbei normalerweise sehr schnell, wobei einige Arten eine Ausnahme bilden.
Der Stammdurchmesser kann einen bis zweieinhalb Meter betragen. Je nach Art werden Fichten bis zu 600 Jahre alt. Nach etwa 20 bis 40 Jahren blüht der Nadelbaum das erste Mal. Die Blütezeit ist von April bis Juni. In dieser Zeit können die männlichen Blütenpollen ganze Landstriche überdecken. Aus den weiblichen Blüten der Fichte entstehen später längliche, braune Zapfen, die von den Zweigen herabhängen und im September zu Boden fallen.
Die Vermehrung der Fichte erfolgt durch eine Windbestäubung.

Ein Kriterium zum Unterscheiden der Fichte und der Tanne, ist die Beschaffenheit der Nadeln. Hierzu gibt es ein Sprichwort, welches lautet: „Die Fichte sticht, die Tanne nicht.“ Im Gegensatz zu den weichen Nadeln der Tanne, sind die der Fichte spitz und stechen bei einer Berührung.

Die Nadeln der Fichte sind dunkelgrün und wachsen rund um den Zweig. Jedes Frühjahr treiben neue Nadeln aus, die zuerst eine hellgrüne Farbe haben und noch weich sind. Die Rinde ist rissig und die Baumkrone ist spitz und kegelförmig zulaufend. Fichten gehören zu den flach wurzelnden Baumarten.

Fichte kaufen Allgemeines über die Fichte Nutzung der Fichte Arten und Sorten von Fichten Europäische/ Gemeine Fichte Kaukasus-Fichte... mehr erfahren »
Fenster schließen

Fichte kaufen

Allgemeines über die Fichte

Die botanische Bezeichnung für die Fichte lautet „Picea“. Sie gehört zur Familie der Kieferngewächse („Pinaceae“) und zur Ordnung der Koniferen („Coniferales“/ „Pinales“).

In Deutschland ist die Fichte mit einer Wuchsfläche von 2,76 Millionen Hektar die häufigste Baumart. Aufgrund der vielseitigen Verwendbarkeit ihres Holzes, ist sie auch als Brotbaum der Forstwirtschaft bekannt.
Speziell die gemeine Fichte wurde seit dem 19. Jahrhundert in Deutschland und in Mitteleuropa verstärkt im Wald angepflanzt, da sie viel gutes Nutzholz liefert.
Das einseitige Aufforsten hat jedoch wesentlich zum Waldsterben beigetragen.

Die Fichte wurde zum Baum des Jahres 2017 gewählt.

Beschreibung der Fichte

Die Fichte ist ein immergrüner Nadelbaum, der leicht mit der Tanne verwechselt wird. Mit einer Wuchshöhe von 20 bis 70 Metern gehören sie zu den mittelgroßen und großen Bäumen. Die Wuchsgeschwindigkeit ist hierbei normalerweise sehr schnell, wobei einige Arten eine Ausnahme bilden.
Der Stammdurchmesser kann einen bis zweieinhalb Meter betragen. Je nach Art werden Fichten bis zu 600 Jahre alt. Nach etwa 20 bis 40 Jahren blüht der Nadelbaum das erste Mal. Die Blütezeit ist von April bis Juni. In dieser Zeit können die männlichen Blütenpollen ganze Landstriche überdecken. Aus den weiblichen Blüten der Fichte entstehen später längliche, braune Zapfen, die von den Zweigen herabhängen und im September zu Boden fallen.
Die Vermehrung der Fichte erfolgt durch eine Windbestäubung.

Ein Kriterium zum Unterscheiden der Fichte und der Tanne, ist die Beschaffenheit der Nadeln. Hierzu gibt es ein Sprichwort, welches lautet: „Die Fichte sticht, die Tanne nicht.“ Im Gegensatz zu den weichen Nadeln der Tanne, sind die der Fichte spitz und stechen bei einer Berührung.

Die Nadeln der Fichte sind dunkelgrün und wachsen rund um den Zweig. Jedes Frühjahr treiben neue Nadeln aus, die zuerst eine hellgrüne Farbe haben und noch weich sind. Die Rinde ist rissig und die Baumkrone ist spitz und kegelförmig zulaufend. Fichten gehören zu den flach wurzelnden Baumarten.

3 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
3 von 3
Zuletzt angesehen